PR-Fundsachen im Dialog

Neues Semester = neues Team?! Fast… Das Sommersemester hat begonnen und das aktuelle PR-Fundsachen-Team setzte sich aus drei erfahrenen Schreibern aus dem letzten Semester sowie zwei neuen Gesichtern zusammen. Der Plan: die Learnings aus dem letzten Semester mit neuen, frischen Ideen paaren. Das Semester ist kurz, doch wir haben viel vor. Deshalb gilt es zügig die Bleistifte zu spitzen, oder in unserem Falle die Rechner hochzufahren und los zu tippen.

Dieses Semester steht im Zeichen des Dialogs. Wir möchten mehr in den Austausch treten und von interessanten Gesprächen und Debatten online sowie offline lernen. Die gewonnenen Erkenntnisse und Perspektiven werden wir auf dem Blog verarbeiten. Der Blog soll uns lehren und unsere Stimme nach außen tragen – verbunden mit den Social-Media-Kanälen Twitter, LinkedIn und Facebook, mit denen wir das ein oder andere ausprobieren möchten.

Wir? – Das freie Elective

„Wer ist wir?“ Wir sind das neue Team von PR-Fundsachen: Fünf Studierende des 4. Semesters im Studiengang Onlinekommunikation an der Hochschule Darmstadt – kurz: #onkomm. Jeder von uns hat die Frage “Was treibt dich an, bei PR-Fundsachen mitzuwirken?” beantwortet und stellt sich Ihnen im Verlauf des Texts persönlich mit Namen, Foto und Zitat vor.

Im Rahmen eines freien Electives betreuen wir dieses Semester die PR-Fundsachen. Aber was ist ein freies Elective? Ein freies Elective ist ein Kurs, den Studierende im Rahmen ihres Studiums abseits von den klassischen Wahlpflichtfächern gestalten können. Diese werden nicht standardmäßig im Modulhandbuch aufgelistet, sondern auf Wunsch der Studierenden eingerichtet. Solche freien Kurse kommen bei uns am Mediencampus immer wieder zustande. Sie sind eine tolle Möglichkeit, abseits des vorhandenen Kursangebots zu interessanten Themenfeldern Projekte zu entwickeln. Freie Electives entstehen, wenn mehrere Studierende Interesse an einer Projektidee zeigen und sich im Anschluss ein betreuender Dozent findet. So auch im Falle unseres aktuellen Teams: einige Studierende aus der Redaktion des letzten Semesters sowie Neueinsteiger hatten Lust, die Redaktion zu übernehmen. Herr Pleil bot an, das freie Elective zu betreuen, und so war die neue PR-Fundsachen Redaktion schnell gegründet.

Stimmige Formulierungen zu finden und Sachverhalte verständlich in Worte zu fassen ist eine Herausforderung, welche mir schon seit Schulzeiten Freude bereitet. So wirkte ich auch schon im letzten Semester im Redaktionsteam der PR-Fundsachen mit. Konzepte und Ideen, welche wir damals etabliert haben, können nun im Rahmen des freien Electives mit dem neuen Team direkt weiterentwickelt werden. – Lasse Häufglöckner

Foto von Lasse Häufglöckner

 

„Von Studenten für Studenten – und Interessierte aus der PR-Branche“

Unser Ausgangspunkt in diesem Semester: Wir wollen unsere studentische Sicht stärker einbringen. Im letzten Semester hatte es sich das Team bereits zum Ziel gesetzt, mehr „von Studenten für Studenten“ zu schreiben. Das Fazit am Ende lautete: Es hätte deutlich öfter durch die “Stundentenbrille” hindurch berichtet werden können. Wir nehmen die Herausforderung an, diese Brille konsequenter aufzusetzen, da uns die Idee gut gefällt. Wir werden verstärkt Inhalte thematisieren, die uns im Studium und an dessen Rande begegnen und bewegen. So sollen die PR-Fundsachen authentischer und unserer Stimme mehr Gewicht verliehen werden.

Für dieses Semester haben wir schon mal drei Schwerpunkte geplant, die wir aus der studentischen Sicht gestalten wollen und mit denen wir mit der Branche in den Dialog treten wollen.

Die Faszination für das Texten – seit dem Onlinekommunikation-Studium explizit auch für das Texten im Web – begleitet mich schon immer. PR-Fundsachen bietet auch mir seit dem letzten Semester die hervorragende Spielwiese, dieser Begeisterung Ausdruck zu verleihen. In Form der Aufbereitung und Reflexion aktueller PR-Themen ist es hier möglich, die eigene Textkompetenz auszubauen und in Web Literacy einzubetten. Möge die Lernkurve steil bergauf gehen! PR-News: macht euch auf die neue studentische Schreibwut gefasst. – Lea Matusiak

Foto von Lea Matusiak

Kuratieren: Unsere Gedanken zum DRILLLINK

Das im letzten Semester entwickelte Format DRILLLINK möchten wir weiterführen und ausbauen. Uns gefällt die Idee, in Zeiten des News-Overload für unsere LeserInnen drei Links pro Woche herauszusuchen. Diese werden die unserer Meinung nach interessantesten Branchenthemen zusammenfassen.

Im Vergleich zum letzten Semester wollen wir unsere Leseempfehlungen mehr einordnen und soweit sinnvoll, aus unserer Sicht kommentieren.

Die Entscheidung, im Team der PR-Fundsachen dabei zu sein, traf ich sehr spontan. Aber warum traf ich sie überhaupt? Zu Schulzeiten war Deutsch definitiv nicht mein Lieblingsfach. Ab dem ersten Semester Onlinekommunikation fand ich dennoch mehr und mehr Gefallen am Schreiben. Also warum nicht ein Semester lang Erfahrungen in einem Redaktionsteam mit Kommilitonen sammeln? – Sven Wielandt

Foto von Sven Wielandt

Drei Fragen an…

Neue Formate einführen, andere Schwerpunkte legen und so immer wieder einen Wandel vollziehen ist das Eine – wir wollen aber auch wissen, wie unsere Arbeit wahrgenommen wird und wo wir uns noch verbessern können. Deshalb schauen wir nicht nur in die Google Analytics, sondern wollen immer wieder Profis um ihre Einschätzung bitten. Dazu werden wir mehreren Experten aus der Branche drei Fragen stellen, um zu erfahren, welche Themen auf unserem Blog noch zusätzlich thematisiert werden könnten und an welchen Stellen wir den Blog noch optimieren können.

Unsere Redaktionsarbeit soll dadurch verbessert werden und wir erhoffen uns wertvolle Einblicke in den Erfahrungsschatz der Branche.

Interessante Texte mit der genau richtigen Prise sprachlicher Finesse bewundere ich jeden Tag im Netz. Zum Schreiben bin ich selbst aber leider schon länger nicht mehr gekommen. Also habe ich mir das Bloggen jetzt einfach mal in dem Stundenplan gelegt – das freie Elective macht’s möglich. – Tim Bartelsen

Foto von Tim Bartelsen

PR-Fundsachen beim #cosca18 und anderen Events

Im Lauf des Semesters wollen wir einige Branchen-Events im Rhein-Main-Gebiet besuchen und von dort live twittern und wenn es sich ergibt, den ein oder anderen Blogpost mitbringen. Und natürlich sind wir auch dieses Jahr wieder beim Content Strategy Camp, dem #cosca18, dabei. Das jährliche Barcamp auf dem Mediencampus der h_da wartet mit interessanten Sessions und Themen auf uns. Wir sind voller Vorfreude auf aufschlussreiche Diskussionen und Gespräche.

Das Schreiben ist eine Kernkompetenz von PR-Praktikern – Die PR-Fundsachen bieten mir die Möglichkeit, mich mit Branchenthemen schriftlich auseinander zu setzten, meine Perspektive zu schildern und gleichzeitig viel von der Arbeit im Team der Redaktion zu lernen. Und es macht auch noch Spaß: Perfekt!
– Annkathrin Clemens 

Foto von Annkathrin Clemens

tl:dr

Dieses Semester steht alles im Zeichen des Dialogs. Fünf Studierende aus dem Studiengang Onlinekommunikation bilden die aktuelle Redaktion der PR-Fundsachen. Ihre Ziele: Persönlicher berichten, mit Profis in Kontakt treten, um den Blog zu verbessern, das Format DRILLLINK ausbauen und Live-Kommunikation trainieren – unter anderem natürlich beim #cosca18.

zu den Kommentaren