Neue ARD-Sendung „Gottschalk Live“ setzt auf Social Media

Der Entertainer und Ex „Wetten, dass…?“ Moderator Thomas Gottschalk startet am 23.01.2012 seine neuen ARD-Vorabendsendung. Dabei setzt Gottschalk stark auf soziale Netzwerke, um in Kontakt mit seinen Zuschauern zu treten.

Laut der Tagesschau wird seine neue Sendung “keine Interviewsendung, keine Talksendung” und “auch keine Comedysendung“ sein. Er wolle sich vielmehr mit Gästen “die Dinge des Tages auf der Zunge zergehen lassen”. Auf das Studiopublikum verzichtet der Entertainer bewusst. Das Motte des neuen Formats: privates Ambiente statt sterilem Fernsehstudio.

Wie aus Informationen des Sender ARD hervorgeht, werden im Rahmen der Sendung über Facebook, Twitter und Co. Meinungen, Videos und Fotos der Zuschauer aufgegriffen. Auch direkte Gespräche mit den Zuschauern sollen über Skype stattfinden. Gottschalk wolle sich bewusst dem Thema Social Web nähern und seine Meinung zu unterschiedlichsten Themen aus Kultur, Entertainment, Wirtschaft, Politik und Zeitgeschehen im Internet  zur Diskussion stellen, erklärte er Anfang Dezember bei der Präsentation des Formats in Berlin.

Die Redakteure der Sendung sind durch die offene Gestaltung des Sets direkt ins Geschehen eingebunden und somit in der Lage mit Thomas Gottschalk zu interagieren und jederzeit einzugreifen.

Die Vorbereitungen zur Sendung laufen bereits auf Hochtouren. Schon vorab sollen die Meinungen des Publikums zu aktuellen Themen abgefragt werden. Das Team des neuen ARD-Formats „Gottschalk Live“ twittert und postet schon bevor der Entertainer Thomas Gottschalk auf Sendung geht.

Pin It

One thought on “Neue ARD-Sendung „Gottschalk Live“ setzt auf Social Media

  1. Pingback: PR-Beiträge in der KW 01/2012: Wulff, die Medien & Social-Media-Knigge | kommunikationsABC.de